Die Adventsfeiern der Grundschule

Um sich auf Weihnachten einzustimmen und die Adventszeit ein wenig zu verkürzen, trafen sich die Kinder der Grundschule jeden Freitag in der Mensa zu einer kleinen Adventsfeier.

Jede Woche kümmerten sich je drei Klassen um das Programm, das mit dem gemeinsamen Lied „Singen wir im Schein der Kerzen“ vom Schulchor eröffnet wurde.

Die erste Feier fand am 8.12. statt. In dem Lied „Ja, das ist Advent“ der Klasse 3/4 a sangen die Kinder davon, dass die Adventszeit manchmal gar nicht so ruhig und besinnlich ist, wie man immer sagt. Die Klasse 3 trug ein Weihnachts-Rhythmical vor, das gleichzeitig auch ein verstecktes Plätzchen-Rezept war, wenn man genau hinhörte. Passend zum bereits zwei Tage vergangenen Nikolaus-Tag sangen die Kinder der Ganztagesklasse 1 ein Nikolaus-Lied, das sie mit verschiedenen Instrumenten begleiteten. Bevor jede Klasse einen Sack mit Nüssen, Mandeln, Äpfel und Schokolade überreicht bekam, erzählte Herr Schwabl noch eine Legende über den Nikolaus, der alle Schüler aufmerksam lauschten.

 

Eine Woche später übernahmen die Kinder der jahrgangsgemischten Klassen 1/2 die Gestaltung. Die 1/2 b zeigten, dass man mit Nüssen, Plätzchenausstechern und Metallschüsseln nicht nur backen, sondern auch wunderbar musizieren kann und begleiteten so das klassische Stück des Nussknackers. Anschließend las Frau Weber das Bilderbuch „Die wunderbare Weihnachtsreise“ vor. Alle hörten gebannt zu und betrachteten die dazu gezeigten Bilder mit realen Menschen und Tieren. Den Abschluss machten die Kinder der Klasse 1/2 c mit dem Gedicht „Wenn es schneit“, das ein mutiges Mädchen alleine vortrug, und dem gemeinsam eingeübten Gedicht „AAA – der Winter, der ist da!“.

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien sorgten die Schüler der 3/4 b für die musikalische Begleitung und lockerten die ausgedehnte Feier mit einem kurzen Zwischenspiel nach jedem Programmpunkt etwas auf. In dem Gedicht „Die Weihnachtsmaus“ erzählten sie zudem vom leckeren Weihnachtsgebäck, das jedes Jahr auf wundersame Art verschwindet, angeblich jedoch ohne dass es von jemandem gegessen wird. Die Viertklässler sangen das traditionelle englische Weihnachts-Lied „The 12 days of christmas“, in dem bei jeder Strophe ein neues Geschenk hinzukommt und somit immer länger wird. Die Kinder der Ganztagesklasse 2 brachten sich gleich mit mehreren Ideen ein. Im Mittelpunkt stand jeweils ein lebensgroßer Adventskranz, deren Kerzen die Kinder darstellten. Bei dem Lied „Kleiner grüner Kranz“, das gemeinsam mit den Kindern der 3/4 b gesungen wurde, erwachte der Kranz zum Leben und tanzte dazu. Auch die Adventskerzen wurden lebendig und stritten sich anschließend in einem kurzen, aber sehr lustigen Stück darum, wer wohl die schönste sei und als erstes angezündet werde. Der peppige Tanz des Weihnachtsmannes, der nach den Weihnachtsfeiertagen mit dem vielen Essen seinen dicken Bauch im Fitness-Studio abtrainiert, bildete den Abschluss dieser letzten Adventsmorgenfeier.

Wir freuen uns jetzt schon wieder auf die nächste Adventszeit und sind gespannt auf die Ideen der verschiedenen Klassen.