Aktuelles zum Schulbetrieb

Schüler dürfen die Schulen nicht betreten, wenn sie 
  • (coronaspezifische) Krankheitssymptome (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks- / Geruchssinn, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) aufweisen, 
  • in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind oder 
  • einer sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen.
Der Schulbetrieb wird für alle SchülerInnen schrittweise ab Montag, 15. Mai wieder aufgenommen.
Die Einteilung der Gruppen übernehmen die Klassenleiter. Bitte nehmen Sie bei Fragen direkt Kontakt auf. 
Aktuelle Informationen finden Sie auch auf der Homepage km.bayern.de.
Bitte beachten Sie die folgenden Informationen:
Hier finden Sie die Informationen und Formulare zur Notbetreuung Ihrer Kinder an unserer Schule:

Erklärung_Notbetreuung-Formular-15.6. 

Bestätigung vom Arbeitgeber zum Bedarf einer Notfallbetreuung 27.04.2020

Zur Kontaktaufnahme mit den Lehrkräften finden Sie hier eine Liste mit den E-Mail-Adressen:

E-Mail-Adressen der Lehrkräfte

Alle Informationen für die Abschlussprüfungen finden Sie hier:

Quali-Gesamtplan 2020 (Stand: 22.05.20)

Elternbrief Verschiebung Abschlussprüfungen

Zur Bereitstellung des Unterrichtsmaterials beachten Sie bitte folgenden Elternbrief:

Elternbrief Homepage Unterrichtsmaterial

11-Tipps-für-Eltern zu Covid-19

Hier finden Sie ein Gesprächsangebot der Jugendsozialarbeit: Gesprächsangebot_JAS

Hier eine Übersicht über die verschiedenen Hilfsangebote der Stadt Ansbach: Flyer Hilfe suchen Ansbach

Besuch am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Brauhausstraße in Ansbach

Wir konnten unsere Kooperation mit dem Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Abteilung Ernährung und Versorgung weiter fortsetzen. Unsere Dritt- und Viertklässler/innen arbeiteten in der Woche vor den Faschingsferien gemeinsam mit Schüler/innen der 11. Klassen. Auf Wunsch unserer Grundschüler/innen hin dreht sich heuer alles um die fleischlose Ernährung.
Mittelpunkt dieser Kooperation ist ein „Rollentausch“ für die Berufsschüler/innen: Sie unterrichten die Grundschüler/innen und können ihr theoretisch erlerntes Wissen direkt ausprobieren.
Beide Seiten profitieren von dieser Kooperation: Im Lehrplan der Berufsschule steht die gesunde Ernährung von Kindern, in der Grundschule ist gesunde Ernährung zusätzlich ein Unterrichtsprinzip. Außerdem müssen die Berufsschüler/innen ein Projekt eigenständig vor- und nachbereiten. Dafür stehen ihnen bei unserer Kooperation mehrere Unterrichtsstunden zur Verfügung.
Ihre Aufgabe ist es sich einen Schwerpunkt für die jeweilige Jahrgangsstufe zu setzen, einen dazu passenden Theorie- und Praxisteil auszugestalten, der sowohl in den finanziellen als auch den zeitlichen Rahmen passt und die Nahrungsmittel in der entsprechenden Menge zu beschaffen. Die Schülerinnen und Schüler der Berufsschule sind hierbei auf viel Eigeninitiative angewiesen. Die Lehrkräfte greifen nur „im Notfall“ ein.
Wir danken Frau Schmidt und ihrem Team für die äußerst abwechslungsreichen und gelungenen Vormittage.

Die Klassen 1b und 2 forschen im Kindergarten

Auch in diesem Jahr wurden wir im Rahmen unserer Kooperation wieder von der Kindertagesstätte Pfiffikus zum Projekt „Kleine Forscher“ eingeladen.

Am 5. und 6. Februar 2020 machten sich die Ganztagesklassen 1b und 2 auf, um gemeinsam mit den Vorschulkindern zu entdecken, zu forschen und zu lernen. Es durfte mit Klangröhren musiziert werden, Wasser wurde als Kleber getestet, optische Täuschungen wurden untersucht und in Harz gegossene Insekten genau unter die Lupe genommen. An einer großen Wasserstation wurde mit viel Spaß überprüft, ob Dinge schwimmen oder sinken und ob Materialien wasserdurch- oder undurchlässig sind. Der sogenannte „Liquid Motion Bubbler“, ein Gefäß mit mehreren gefärbten Flüssigkeiten unterschiedlicher Dichte, erzeugte bezaubernde und sehr entspannende Effekte. Besondere Konzentration und Faszination erzeugte eine Box, in der ein schräger Spiegel stand und ein Blatt mit dem Umriss eines Kreises lag. Diesen sollten die Kinder nachfahren, allerdings ohne Blick auf das Blatt, sondern nur in den Spiegel – eine schwierige Aufgabe, wie sich zeigte!

Die Forscherstunde verging wie im Fluge. Wir bedanken uns für die Organisation und Vorbereitung des Projekts und freuen uns schon auf weitere spannende Forscherstationen im nächsten Jahr!