brotZeit

Endlich ist es soweit! Nach langer Vorbereitung konnte am 9. Januar 2019 unser Frühstücksprojekt brotZeit starten. Jeden Morgen bereiten fünf ehrenamtliche Helfer/innen ein leckeres Buffet vor, an dem sich unsere Schüler/innen dann ab 7.15 Uhr bedienen dürfen. Wir freuen uns sehr, dass dieses Angebot sowohl in der Grund- als auch in der Mittelschule sehr gut angenommen wird: 30-40 Gäste stärken sich jeden Morgen an dem reichhaltigen Angebot: Es gibt verschiedenen Brotsorten, Wurst, Käse, Cornflakes, Müsli, Marmelade, Honig, (manchmal) Nussnougatcreme, Milch, Tee, Kaba und vieles mehr. Natürlich dürfen das Obst und Gemüse nicht fehlen.

Die Kinder gehen so gestärkt in den Unterricht und haben eine gute Grundlage, um Arbeiten zu können. Nicht nur zum Essen, sondern auch einfach nur zum Unterhalten, kommen viele Kinder. Es tut einfach gut ohne Hektik den Schultag zu beginnen.

Ins Leben gerufen wurde das Projekt vor zehn Jahren vom Verein brotZeit, der seinen Sitz in München hat. Verantwortlich dafür ist Uschi Glas mit ihrer Stiftung. Die Lebensmittel werden von der Firma Lidl gespendet, alle vierzehn Tage bringt ein Laster die bestellten Lebensmittel zu uns.

Vielen Dank an alle, die dieses Projekt ermöglicht haben.

Faschingsfeier

Am 28. Februar 2019, dem vorletzten Schultag vor den Faschingsferien, standen wieder die Faschingsfeiern auf dem Programm. Während die Grundschüler/innen am Nachmittag munter Polonaise und vieles mehr tanzten, feierten die Mittelschüler/innen am Abend. Höhepunkte waren in der Grundschule u.a. der Auftritt eines Zauberers mit seinem Gehilfen und in der Mittelschule viele Showeinlagen, die von unseren Schüler/innen einstudiert worden waren.

Besuch an der Berufsschule

Schon fast traditionell fand auch im Schuljahr 2018/19 die Kooperation mit dem Staatlichen Berufsschulzentraum an der Brauhausstraße statt. Neu war, dass auch die Mittelschule mit der Klasse 5a an dem Projekt teilnehmen durfte.

Näheres zu dieser Kooperation finden Sie unter dem Punkt „Schulleben – Schuljahr 2017/18 – Besuch an der Berufsschule“.

Büchereibesuche im Rahmen von DaF-, DaZ- und Integrationskursen

Die Friedrich-Güll-Schule und die Stadtbücherei Ansbach wollen enger zusammenarbeiten. Die Leiterin der Stadtbücherei, Frau Heinrich erstellte mit den Lehrerinnen Frau Gökcen Güven und Frau Helen Zeller von der Friedrich-Güll-Schule ein Konzept. Beide Einrichtungen wollen die Lese- und Informationskompetenz von DaZ-Schülern und Schülerinnen fördern. Da liegt eine enge Kooperation nahe. Regelmäßig werden zukünftig alle DaZ-Klassen die Bücherei aufsuchen.

Alle Schüler erhalten einen Ausweis, lernen die Bücherei und ihr Medienangebot kennen und die Online-Kataloge zu benutzen. Ziel ist es die Lesefreude zu erhalten oder zu wecken und die Sprache zu fördern. Kenntnisse der Landessprache sind eine wichtige Voraussetzung für die aktive Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben. Mit ihrem Medienangebot unterstützt die Stadtbücherei DaZ-Schüler beim Erlernen der neuen Sprache.

Die Stadtbücherei und die Stadtteilbibliotheken sind aber nicht nur Orte, an denen man Medien ausleihen kann, sondern auch Orte der Kommunikation. Mehrsprachige Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene, Lern- und Hörplätze und gemütliche Sitzecken machen die Bibliotheken zu beliebten sozialen Treffpunkten.

Ein gemeinsamer Bibliotheksbesuch im Rahmen eines DaF/DaZ-Kurses nimmt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Schwellenangst vor dem Besuch einer Bibliothek und leistet damit einen wertvollen Beitrag zur Integration.

 

Verfasserin: Frau G. Güven